Kritik zu Allen Carrs Endlich Nichtraucher – Der einfache Weg mit dem Rauchen schluss zu machen

Allen Carrs Millionenbestseller Endlich Nichtraucher! Der einfache Weg, mit dem Rauchen Schluss zu machen“  wird von vielen Raucheraussteigern als echte Hilfe angesehen. Dies ist unser Review besagten Buches.

Gibt es überhaupt einen „einfachen Weg“ mit dem Rauchen aufzuhören?

endlich nichtraucher

Ein Autor meint, dass es ihn gibt. 1985 startete Allen Carr im Selbsthilfebüchermarkt mit  Endlich Nichtraucher! Der einfache Weg, mit dem Rauchen Schluss zu machen durch. Das Buch hat sich bis heute 13 Millionen mal verkauft, was es zu einem der meist verkauften Bücher der Welt macht. Carr war ein schwerer Kettenraucher – er behauptete bis zu 100 Zigaretten(5 Packungen) am Tag geraucht zu haben.

In seinem 48. Lebensjahr führte eine Reihe von Ereignissen, einschließlich eines Besuchs bei einem Hypnotherapeuten, dazu, dass er einsah, dass er nikotinabhängig war, und nicht jemand mit einer schlechte Angewohnheit, und letztendlich für immer das Rauchen aufgegeben hat.

Daraufhin beschloss er, so vielen Leuten wie möglich dabei zu helfen, mit dem Rauchen aufzuhören. Damit begann die Arbeit an diesem Buch. Den Rest seines Lebens verbrachte er damit, weitere Selbsthilfebücher zu schreiben, und Kliniken zu leiten, die anderen mit ihrer Sucht helfen sollen. 2006 verstarb er an Lungenkrebs.

Worum wird denn eigentlich so viel Wirbel gemacht?

wirbel um endlich nichtraucher - rauchfrei-werden.at

Anhänger  von „The Easy Way“ sind überraschend eifrig, wenn es darum geht, dieses Buch zu verteidigen. Es ist ein sehr polarisierendes Werk: Entweder man liebt es, oder man hasst es. Aber was ist es, das das Buch von den vielen anderen unterscheidet. Auch wenn es nicht gerade die Schöpfung eines literarischen Genies ist, bietet Der einfache Weg eine einzigartige Perspektive. Carr fordert Raucher auf, ihre Sicht von Zigaretten zu überdenken.

Ein großer Teil des Schwerpunktes ist,  Rauchen als ein Sucht zu sehen. Wenn man Rauchen erst mal als Such betrachtet, denkt man auch mehr über den Unterschied zwischen körperlicher Sucht und geistiger Abhängigkeit nach. Auch wenn körperliche Nikotinsucht und -entzug relativ mild und kurzlebig sind, kann die Sucht ein Leben lang bleiben.

Carr empfiehlt dem Leser, das Aufhören als Tatsache anzusehen, nicht als Wunschdenken, oder bloßen Versuch. Das Buch ermutigt den Leser zu verstehen, dass sie nicht „dabei sind“ mit dem Rauchen aufzuhören, sondern sie in dem Moment mit dem Rauchen aufgehört haben, in dem sie auf Zigaretten verzichten.

Stimmen, die meinen, dass dies nicht so leicht ist, tut er ab indem er die Sucht eine Unanehmlichkeit reduziert, statt sie als schwere Bürde anzuerkennen.

Anders als andere Bücher, die nur die altbekannten Gefahren des Rauchen wiederkauen, oder das Aufhören als eine Art Schlachtfeld darstellen, konzentrieren sich Carrs Bemühungen darauf, die Vorstellung, dass das Rauchenaufgeben fast unmöglich ist, zu bekämpfen.

Im Verlauf des Buches lehnt er typische Ideen vieler Raucher ab. Statt eine Zigarette als Belohnung anzusehen, soll man sie als genaues Gegenteil wahrnehmen – Sie hat absolut keinen positiven Effekt.

Auch Entzug wird anders dargestellt. Statt der Zigaretten einen Genuss zuzuschreiben, meint er, dass sie nur die Entzugserscheinungen reduziert, statt den Raucher glücklich zu machen. Die Sucht wird mit einem Monster gleichgestellt, welches die Gedanken des Rauchers kontrolliert, und verlangt, ständig durch Rauchen gefüttert zu werden.

Dieses Monster kann nur besiegt werden, wenn man es auf einen Schlag aushungern lässt. Die Art und Weise in der Carr jegliche Romanitk vom Rauchen entfernt, und alle Ideen verneint, die es als Stressabbau,Genuss oder unbesiegbaren Gegner darstellen, hat vielen dabei geholfen, ihre Bild von Nikotinsucht zu überdenken.

Funktioniert es?

funktioniert es - rauchfrei-werden.at

So wie mit allem im Leben, können Ergebnisse von Mensch zu Mensch variieren. Carr betont, dass um mit dieser Methode aufhören zu können, der Raucher wirklich, aufrichtig, und  für immer aufhören wollen muss. Seinem Erfolg – und der Vielzahl von Kritiken von Leuten, die tatsächlich nach Lektüre dieses Buch ihre letzte Zigarette ausdrückten – nach zu urteilen, scheint es aber tatsächlich vielen Leuten geholfen haben.

Das war meine Persönliche Kritik über das Buch von Allen Carr Endlich Nichtraucher. Was mich aber noch mehr interessiert ist Ihre Meinung. Lass Sie es mich in den Kommentaren wissen.

Wenn Ihnen diese Kritik weitergeholfen hat und Sie sich entschieden haben, dieses Buch kaufen zu wollen, dann KLICKEN SIE HIER und Sie werden direkt weitergeleitet.


Wie hat dir unser Beitrag gefallen? 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Top Buchempfehlungen